Nützliche Tipps & Tricks für Ihren Einstieg als Blogautor – Teil 1

Als Betreiber eines Blogs steht man vor Aufgaben vielfältigster Natur. Neben ein wenig technischem Knowhow, sollten Sie ein Gespür für interessante Artikelthemen haben. Aber auch von Ihrem Schreibstil und einigen weiteren Aspekten hängt der Erfolg des Blogs ab. Deshalb haben wir heute ein paar nützliche Tipps und Tricks für Sie zusammengestellt, mit denen Sie Ihren Einstieg als Blogautor erfolgreich meistern werden.

Die Themenfindung

Blog erfolgreich starten

Ein Thema zu finden über das man schreiben könnte ist oftmals gar nicht so einfach. Ideal sind natürlich in erster Linie Themen, womit man sich auskennt, oder zu denen man einen guten „Draht“ hat. Sie fahren gerne nach Australien und wollen am liebsten dahin ziehen? Informationen und Erfahrungen dazu könnten sich einige interessieren und die Konkurrenz ist sicher auch nicht groß oder überhaupt vorhanden!? Es ist also, wie mit einer guten Geschäftsidee – die Besten findet man im Alltag (wenn man aufmerksam ist!) oder durch eigene Interessen.

Fehlt Ihnen die zündende Idee, so gibt es mehrere Herangehensweisen, um ein interessantes Thema ausfindig zu machen. Nehmen Sie sich ein Blatt Papier und schreiben Sie in die Mitte das Kernthema und die Zielgruppe Ihres Blogs. Notieren Sie Schlagwörter, die Ihnen im Zusammenhang einfallen – zunächst einmal völlig ohne Wertung, denn aussortiert wird erst später. Sie werden erstaunt sein, welche Aspekte Ihnen einfallen. Bitten Sie eventuell auch Freunde, Bekannte oder Kollegen um Rat – Außenstehende sind meist weniger auf ein bestimmtes Thema fixiert. Hierdurch können sich tolle neue Ideen entwickeln. Sortieren Sie nun Ihre Ideensammlung nach brauchbaren und weniger brauchbaren Schlüsselbegriffen und überlegen Sie sich gezielt Artikelthemen, über die Sie schreiben könnten.

Ein weiterer Ansatzpunkt ist die Recherche im Internet, in Fachzeitschriften oder Büchern. Erarbeiten Sie für sich, welche Themen mit Ihrem Fachgebiet in Zusammenhang stehen. Wichtig ist: Bieten Sie Ihren Usern Mehrwert(!) in Form von lustigen spannenden oder neuartigen Artikeln rund um Ihr Themengebiet. So banal das klingt, es ist neben allem anderen, der WICHTIGSTE Punkt überhaupt!

Der Schreibstil

Ein flüssiger und leicht zu lesender Schreibstil ist beim Bloggen das A und O. Verzichten Sie auf „Fachchinesisch“ und verwenden Sie stattdessen für Jedermann verständliche Begriffe. Komplizierte Sachverhalte einfach und spannend zu erklären zeugt nicht nur von Ihrer Fachkompetenz sondern bietet Ihren Lesern auch echten Mehrwert. Gestalten Sie Ihre Texte lebendig, indem Sie beispielsweise Methapern, Zitate oder Anekdoten einbauen. Natürlich ist auch eine korrekte Rechtschreibung wichtig, um den Lesefluss nicht zu stören und einen positiven Eindruck bei den Lesern zu hinterlassen.

Um die Lesefreundlichkeit zu erhöhen eignen sich Zwischenüberschriften hervorragend. Diese strukturieren den Text und sollten prägnant und aussagekräftig gewählt werden, um die Neugier der Leser zu wecken. Darüber hinaus dienen Zwischenüberschriften auch der Auffindbarkeit durch Suchmaschinen. Versuchen Sie, die Schlagwörter, unter denen Sie gefunden werden wollen, in Ihre Überschriften einzubauen – das gilt auch für den Titel des Blogartikels. Auch Bilder sind ein nicht zu unterschätzender Faktor. Sowohl für den Leser als auch für die Suchmaschinenoptimierung. Idealer Weise stammen diese natürlich von Ihnen, denn das kopieren fremder Bilder endet meist mit teuren Abmahnungen. Wer keinen Faible dafür hat, kann gute Bilder auch kaufen. Ideal finden wir den Marktführer „fotolia.de„. Die Auswahl ist schier unendlich und die Preise sehr moderat.

Am Ball bleiben

„Content is King“ – diesen Satz sollten Sie verinnerlichen. Mit regelmäßigen und hochwertigen Inhalten bringen Sie nicht nur die Leser dazu immer wieder auf Ihrer Seite zu stöbern, sondern tun gleichzeitig Ihrem Suchmaschinenranking einen Gefallen, denn: Die Suchmaschine Google honoriert regelmäßigen Content. Auch wenn der „innere Schweinehund“ manchmal erst überwunden werden muss: Der Erfolg Ihres Blogs wird sich nicht über Nacht einstellen sondern ist das Ergebnis eines langen Atems. Treue Leser werden sich erst im Laufe der Zeit etablieren und damit auch der Erfolg Ihres Blogs.

Mehrwert bieten

Einen Mehrwert können Sie Ihren Lesern nicht nur über Ihren eigenen Content, sondern auch über Verlinkungen auf andere Blogartikel oder Internetseiten bieten. So erhält der Leser noch viele weitere nützliche Informationen, die Sie in Ihrem Artikel möglicherweise nur kurz angeschnitten haben. Oder wie bereits angesprochen durch Bilder, Infografiken oder sogar Videos. Zum Beispiel ein Ratgebervideo: „Wie mache ich dies oder jenes selbst …“ zum Beispiel. Wichtig: Bevor Sie Ihren Artikel veröffentlichen sollten Sie nochmals überprüfen, dass alle von Ihnen gesetzten Links funktionieren. Außerdem sollten Sie einstellen, dass externe Seiten in einem neuen Fenster/Tab geöffnet werden. Auf diese Weise gewährleisten Sie, dass der Leser schnell wieder auf Ihre Seite zurückfindet. Für alle, die etwas mit HTML anfangen können: Um dies zu gewährleisten, braucht man nur „target=_blank“ einfügen. Ansonsten bietet WordPress ebenfalls die Möglichkeit. Wenn Sie einen Link einfügen, aktivieren Sie unten bitte das Häkchen bei „Link in neuem Fenster oder Tab öffnen“.

Fazit

Um sich als Blogautor zu etablieren sind ein langer Atem, Kreativität und Ihr regelmäßiges Engagement notwendig. Wichtig ist, dass Sie Ihren ganz eigenen Stil finden, der den Lesern im Gedächtnis bleibt. Kreieren Sie selbst eine Marke, mit der sich Ihre Zielgruppe identifizieren kann. In Teil 2 unserer Artikelserie geben wir Ihnen nächste Woche weitere nützliche Tipps und Tricks für Ihren Einstieg als Blogautor an die Hand. In diesem Sinne: Viel Spaß beim Bloggen – Sollten Sie Fragen zu diesem Thema haben, wenden Sie sich gerne im Kommentarbereich an uns.

Ähnliche Beiträge:



Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.